Ausschreibung

Bild


Bild


Bild

Freifläche zur Anmietung während des Neusser Bürgerschützenfestes 2017

Wir laden Sie ein, ein Angebot zur Anmietung folgender Grundstücksfläche abzugeben:

Mietfläche ca. 564 m² an der
Hammer Landstraße 3 in 41460 Neuss,
gemäß Lageplan

Mietzeitraum:
Von Mittwoch, 23.08.2017 ab 08.00 Uhr bis Donnerstag, 31.08.2017 bis 08.00 Uhr.

Mietzweck:

Die Vermietung erfolgt zum Zweck eines Schank-betriebs während des Neusser Bürgerschützen-festes 2017. Im Rahmen der Nutzung wird die Aufstellung eines Getränkestandes (Pavillon) sowie Sitzgelegenheiten gestattet. Die Mieterin verpflichtet sich zur Aufstellung eines Toiletten-wagens. Eine für das Schützenfest typische Beschallung ist zulässig. Ein Frischwasseran-
schluss mit Zähleinrichtung sowie Abwasseran-
schluss kann unter Abrechnung der Verbrauchs-
kosten genutzt werden. Die Stromversorgung
erfolgt über die Gestellung von Baustromvertei-
lern durch die Stadt Neuss.


Die Einholung aller öffentlich-rechtlichen Ge-
nehmigungen, der erforderlichen Schanker-
laubnis sowie der Nachweis einer Veran-
stalterhaftpflichtversicherung obliegt aus-
schließlich der künftigen Mieterin auf ihre Kosten und ist ausdrücklich nicht Bestandteil der Vermietung. Alle diesbezüglichen Nachweise müssen vor Übergabe der Mietfläche der Vermieterin vorgelegt werden.

Mietzins:
Für die Anmietung ist die Abgabe eines schriftlichen Angebotes erforderlich. Dieses ist an die u. a. Adresse oder per E-Mail spätestens bis zum 31.03.2017 (Ausschlussfrist) abzugeben. Die Zahlung des Mietzinses erfolgt vor Übergabe der Mietfläche. Ferner ist vorher ebenfalls eine Sicherheitsleistung in Höhe von 3.000,00 € zu leisten.


Sonstige Bedingungen:

 Die Angebote werden nur berücksichtigt, wenn sie innerhalb der Frist unter ausschließlicher Angabe des vom Mieter angebotenen Pauschalmietzinses – netto – ohne sonstige Bedingungen oder Nebenbestimmungen abgegeben werden.

 Der Bieter muss zum Betrieb eines ordnungsgemäßen Schankbetriebs geeignet sein und die erforderliche Zuverlässigkeit dokumentieren. Hierzu sollen Informationen über den laufenden Geschäftsbetrieb des Mieters, Erfahrungen mit vergleichbaren Schankbetrieben und Informationen zur Person des Mieters und seiner finanziellen Ausstattung sowie zu dem auf der Mietfläche einzusetzenden Personal erteilt werden.

 Die verbindliche Vereinbarung zur Grundstücksüberlassung kommt erst auf Grundlage eines nachfolgend abzuschließenden schriftlichen Mietvertrags zustande. Entsprechende Vertragsunterlagen werden durch die Vermieterin an den Bieter übersandt.

 Die Vermieterin behält sich vor, die Entscheidung über die Vergabe der Mietfläche neben der Höhe des angebotenen Mietzinses auch von der Einschätzung der Vermieterin über die Zuverlässigkeit des Mieters abhängig zu machen.