Neuss Düsseldorfer Häfen weiter auf Wachstumskurs!

14. Februar 2005

2 Jahre nach Fusion werden Zuwächse in allen Bereichen ausgewiesen.

Den Neuss Düsseldorfer Häfen ist ein erfolgreiches Jahr 2004 gelungen. Das Verkehrsergebnis der letzten zwölf Monate weist Zuwächse in allen Bereichen aus – im Container umschlag konnte im zweiten Jahr in Folge wieder ein Rekordergebnis erzielt werden. Die Geschäftsführer, Rainer Schäfer und Ulrich Gross, präsentierten der Presse im Düsseldorfer Schlossturm eine positive Bilanz.

Das Gesamttransportaufkommen stieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 10 Prozent auf 12,6 Millionen Tonnen. Der Schiffsgüterumschlag in den Standorten Neuss, Düsseldorf und Reizholz erreichte insgesamt 8,5 Millionen Tonnen. Dies entspricht einem Plus von fast einer Millionen Tonnen bzw. rd. 13 Prozent.

Die Neusser Eisenbahn, die neben dem Service in den Hafenstandorten auch Streckenverkehre auf dem Gleisnetz der Deutschen Bahn AG abwickelt, legte bei 4,1 Millionen Tonnen um 3,7 Prozent zu. Die Umschlagsmengen der hafeneigenen Verladeanlagen stiegen um 18 Prozent auf insgesamt 5,3 Millionen Tonnen und erreichten damit Rekordniveau. An den in 2004 erreichten Zuwächsen sind alle drei Hafenstandorte gleichermaßen beteiligt. Eine deutliche Belebung hat der Eisenbahngüterverkehr im Düsseldorfer Haupthafen erfahren. Aus dem sehr erfreulichen Gesamtergebnis hob Vertriebsgeschäftsführer Schäfer die Entwicklung des wasserseitigen Containerumschlags hervor, der nach 40 prozentigem Zuwachs in 2003 auch im abgelaufenen Jahr wiederum deutlich stieg, um gut 30 Prozent. Insgesamt wurden 167.000 TEU (Twenty-Foot Equivalent Unit) in Neuss und Düsseldorf wasserseitig umgeschlagen.

Aufgrund der enormen Zuwächse investierten die Neuss Düsseldorfer Häfen ca. 20 Mio. Euro in den Ausbau ihrer Containerterminals, um die zu erwartenden Zuwachsraten auch abfertigen zu können. Das Wachstumssegment "Wasserseitiger Containerumschlag" blieb neben dem Automobilumschlag und dem industriellen Massengutumschlag von herausragender Bedeutung für die Neuss Düsseldorfer Häfen, so Rainer Schäfer.

Mit den bisherigen Ergebnissen ist auch Finanzgeschäftsführer Ulrich Gross zufrieden. Die Fusion sei ein voller Erfolg. "Die Neuss Düsseldorfer Häfen haben sich als bedeutender Partner in Logistikketten weiter entwickelt. Sie werden im Wettbewerb deutlich besser wahrgenommen", so Gross. Die Unternehmensentwicklung habe die gesteckten Ziele bei weitem übertroffen. Die Geschäftsführung hat aus ihrer Sicht das Unternehmen strategisch auf ein organisches Wachstum eingestellt und möchte durch weitere Investitionen in Infra- und Suprastruktur, aber auch in neue Betriebssysteme weitere Märkte erschließen.


zurück zur Überbersicht